Home » Brustkrebs » Eine Stimme in Europa
Brustkrebs

Eine Stimme in Europa

a lotus flower good for relaxation (3d rendering)
a lotus flower good for relaxation (3d rendering)
iStock/R_Type

Es gilt, das Bewusstsein für Brustkrebs zu schärfen, die Brustkrebsbildung zu verbessern, geeignete Vorsorgeuntersuchungen durchzuführen, eine optimale Behandlung für alle Betroffenen zu erreichen und die Forschung zu forcieren.

avatar

Mona Knotek-Roggenbauer, MSc

Präsidentin Europa Donna Austria © Foto: Europa Donna Austria

Wir sind eine unabhängige, gemeinnützige Organisation (Interessensvertretung für Brustkrebs-PatientInnen), deren Mitglieder verbundene Gruppen aus Ländern in ganz Europa sind. In der Koalition sind derzeit 47 Mitgliedsländer vertreten. Wir vertreten die Interessen europäischer Frauen in Bezug auf Brustkrebs bei lokalen und nationalen Behörden sowie bei Institutionen der Europäischen Union.

Bildung

Europa Donna entwickelt Bildungsprojekte, organisiert Workshops und internationale Konferenzen sowie gemeinsame Konferenzen mit anderen Organisationen. Diese Konferenzen bringen führende Kliniker, Angehörige der Gesundheitsberufe, politische Entscheidungsträger, Parlamentarier und PatientInnen zusammen, um über Herausforderungen und Entwicklungen im Umgang mit Brustkrebs zu diskutieren und die Advocacy-Qualitäten zu verbessern.

Lobbying

Ziel ist es, die Einstellungen zu ändern und den Zugang von Frauen zu hochmoderner, allumfassender Brustversorgung auf nationaler und europäischer Ebene zu verbessern.

Gerade in Ausnahmesituationen, wie einer Krebsdiagnose, bedarf es einer Hand, die einen führt. Wir setzen uns für die Anliegender Betroffenen ein und wollen Menschen mit einer Brustkrebserkrankung vermitteln: Du bist nicht allein!

So kam es zu einer aktiven Interessenvertretungs- und Lobbykampagne, die vor vielen Jahren mit einem Empfang in Brüssel im Juni 2000 begann, um den MEPs Brustkrebsfragen vorzustellen. Diese Kampagne wurde fortgesetzt und erreichte einige wichtige Meilensteine, wie zum Beispiel mit der Gründung der Europäischen Parlamentariergruppe für Brustkrebs (EPGBC) im Jahr 2001 und der Verabschiedung der Brustkrebs-Resolution des Europäischen Parlaments im Juni 2003.

Die zehn Ziele von Europa Donna

  1. Förderung der Verbreitung und des Austausches aller aktuellen Informationen über Brustkrebs in ganz Europa
  2. Schärfen des Bewusstseins für Brustkrebs in der Öffentlichkeit
  3. Betonung der Notwendigkeit eines geeigneten Screenings zur Früherkennung
  4. Einsatz für eine flächendeckende Durchführung optimaler Behandlungen
  5. bestmögliche Unterstützung bei Behandlung und Nachsorge
  6. Verlangen einer angemessenen Ausbildung des Gesundheitspersonals, das Brustkrebs-PatientInnen betreut
  7. Eintreten für Kenntnis und Einsatz der besten Behandlungsmöglichkeiten
  8. Einfordern einer regelmäßigen Qualitätskontrolle der medizinischen und technischen Ausrüstung
  9. Sicherstellen, dass alle Frauen umfassend über Untersuchungs- und Behandlungsmöglichkeiten inklusive der Teilnahme an klinischen Studien sowie ihr Recht auf eine “zweite Meinung” informiert werden
  10. Bereitstellung finanzieller Mittel für die Brustkrebsforschung

Gewinnspiel

Wir verlosen 15x das Buch “Du bist nicht allein” von Mona Knotek-Roggenbauer. Teilnahmeschluss 15.07.2019. Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

Next article