Für viele KrebspatientInnen ist der Verlust der Haare als mögliche Nebenwirkungen der Chemotherapie sehr schwierig zu ertragen, da die Krankheit plötzlich sichtbar wird. Dabei ist Haarausfall der erste sichtbare Erfolg im Kampf gegen Krebs. Doch für den Heilungsprozess ist es enorm wichtig, dass sich der Mensch wohlfühlt. Nur ausgewählte Experten, die mit einem ganzheitlichen Konzept für Frisuren, Wimpern, Augenbrauen, Styling und Hautpflege arbeiten, können einen wertvollen Beitrag für das individuelle Wohlbefinden der PatientInnen leisten.

Wohlbefinden als Faktor

Ein mit speziellen ÄrztInnen entwickeltes und abgestimmtes Konzept kann verschiedene Faktoren berücksichtigen. Der Erhalt des natürlichen Persönlichkeitsbildes mit hochwertigen Materialien sollte dabei im Vordergrund stehen. Die gute und vertrauensvolle Gesprächsbasis mit dem Stylisten schafft die erste Grundlage für weitere Schritte.

Eine durchgehende Beratung stellt nicht nur die passende Perücke bereit, sondern bietet ein ganzheitliches Konzept gegenüber dem Patienten an. Der wichtige Faktor Wohlbefinden kann nur durch therapiebegleitenden Konzepte, welche gemeinsam mit Ärzten entwickelt wurden, erreicht werden. Für einen Haarersatz durch ausgewählte SpezialistInnen werden auch Zuschüsse der Krankenkasse gewährt.

Feingefühl bis in die Haarspitzen

Im vertrauensvollen Gespräch werden die Kundenwünsche wie Typbeibehaltung oder eventuelles Umstyling besprochen, aber auch Qualitätsunterschiede der Zweithaarmodelle genau erklärt und gezeigt. Nur ausgewählte Zweithaarmodelle, die speziell mit ÄrztInnen entwickelt wurden, können individuell angepasst und auf Wunsch auch perfekt zugeschnitten werden. Sich von den eigenen Haaren zu trennen, fällt vielen PatientInnen sehr schwer.

Deswegen beraten ZweithaarspezialistInnen auch die Kunden, wann der beste Zeitpunkt für eine komplette Abrasur der Haare ist. Denn erst, wenn sie tatsächlich ausfallen, sollten sie auch abrasiert werden. Dass sich gerade bei Perücken in den letzten Jahren viel getan hat, beweist die große Auswahl an unterschiedlichen Modellen, handgeknüpft aus Echt- oder Kunsthaar.

Das ganzheitliche Konzept umfasst auch die Abstimmung der Augenbrauen und Wimpern sowie therapiebegleitende Pflegeprodukte für die sensible Haut. Auch für die Nagelpflege gibt es speziell entwickelte Nagelhärter und Nagelstammzellenserum.

Sogar für Männer gibt es mittlerweile zunehmend Produkte, die auf deren Bedürfnisse abgestimmt sind. Haarausfall ist zwar bei Männern gesellschaftlich mehr akzeptiert, doch der Verlust der Haare durch eine Chemotherapie ist ein persönliches Schicksal. Die spezielle Anpassung sowie Schnittführung der Perücken mit kurzem Haar verlangen nach einer großen Fingerfertigkeit des Stylisten und ein genaues Augenmaß.

Toupets für eine Teilglatze oder Kahlstellen – wie etwa durch eine Bestrahlung – sind nur wenige der vielen Produkte, die sich im Sortiment von ausgewählten ZweithaarspezialistInnen befinden.

Im Kampf gegen Krebs ist der Haarersatz ein weiteres sichtbares Zeichen für die Botschaft: Ich gebe nicht auf!